Online-Magazin für Minden und Umgebung

IHK und HWK sammeln Bautrockner für Katastrophengebiete

Ostwestfalen -

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) und die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld (HWK) rufen ihre Mitgliedsunternehmen dazu auf, Bautrockner für die von der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen betroffenen Gebiete zu spenden.

Der Mangel an Bautrocknungsgeräten sei laut an die IHK und HWK übermittelten Informationen der Staatskanzlei NRW in den betroffenen Regionen derart akut, dass sehr viele zusätzliche Geräte in den Schadensgebieten benötigt werden.

IHK und HWK haben dafür bereits entsprechende Sammelstellen bei der Heinrich Grotemeier GmbH in Bielefeld und Bünde sowie der Feuerwehr in Paderborn organisiert. Die Meldung über verfügbare Geräte erfolgt dann durch IHK und HWK an eine zentrale Stelle des NRW-Innenministeriums.

Der bedarfsorientierte Transport der Geräte von den Sammelpunkten in die Hochwasserschadensgebiete wird abschließend vom Land organisiert. Ansprechpartner für die Spendenaktion der Bautrockner sind bei der IHK Ulrich Tepper (Tel. 0521 554-107, E-Mail: u.tepper@ostwestfalen.ihk.de) und bei der HWK Heinz-Rüdiger Wulfmeyer (Tel. 0521 5608-412, E-Mail: heinz-ruediger.wulfmeyer@hwk-owl.de).

(Quelle: IHK)